Veranstaltungen der Hirschfeld-Eddy-Stiftung

2016

  • "Die Globalen Nachhaltigkeitsziele und die Einbeziehung von LSBT-Themen". Deutsche Übersetzung des Leitfadens in Kooperation mit der Dreilinden gGmbH und dem Dachverband Regenbogenfamilien Schweiz. Der Originaltext von Stonewall UK: "The Sustainable Development Goals and LGBT Inclusion"
  • 21. Juli 2016, Berlin, "Building Structures to support equal rights for LGBT* people", seminar and networking reception. The Embassy of Canada and and the Embassy of the Kingdom of the Netherlands in cooperation with Human Rights Watch, Hirschfeld-Eddy-Foundation and Salzburg Global LGBT Forum. At the Embassy of Canada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Moderator: Dr. Klaus Müller, Salzburg Global LGBT Forum. Panelists: Dr. Julia Ehrt, TGEU, Axel Hochrein, HES, Boris Dittrich, HRW.
  • 16. Juli 2016, Hamburg: Tagesworkshop mit Tsepo Bollwinkel, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, ISD e.V. "Critical Whiteness - Weißsein erleben - kritische Auseinandersetzung mit einem Privileg". Eine Veranstaltung der Reihe "Crossings & Alliances". 

2015

2014

2013

2012

  • 22. November, 14.00-18.00 Uhr, Berlin: Verfolgung sexueller Minderheiten und die Rolle der Religionsgemeinschaften in Afrika. Stärkung und Schutz von LSBTI-Menschenrechtsverteidigern. Konferenz der Hirschfeld-Eddy-Stiftung im Rahmen der vom Auswärtigen Amt unterstützten Besuchsreise afrikanischer Menschenrechtsverteidiger in Berlin. Programm auf Deutsch und Englisch. Ort: Auswärtiges Amt, Berlin, Besucherzentrum Saal II und III.
  • 19. bis 23. November, Berlin: Informationsreise "Homosexualität und Religion in Afrika" afrikanischer MenschenrechtsverteidigerInnen in Berlin. Programm der gesamten Woche.
  • 26. /27 Oktober, St. Petersburg: "The Importance of non discrimination policies in the Russian Federation - challenges and perspectives"; Menschenrechtskonferenz in St. Petersburg, ProgrammHinweis der Partnerorganisation LGBT NetworkRede von Annette Hecker (LSVD-Bundesvorstand), Interview mit Uta Schwenke (LSVD-Bundesvorstand) Menschenrechtskonferenz in St. Petersburg. Klaus Jetz in Lambda Nachrichten 147 (5/2012), S. 32-35.http://www.lsvd-blog.de/?p=3977
  • 01. Oktober, Berlin: „Respekt stiften – Menschenrechte stärken.  Stiftungspraxis, Strategien und Projekte gegen die Verfolgung und Diskriminierung von Menschen auf Grund von sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentitäten". Veranstalterinnen: Hirschfeld-Eddy-Stiftung, Dreilinden gGmbH, Hannchen-Mehrzweck-Stiftung und Heinrich-Böll-Stiftung. Programm, Berichte und Fotos
  • 28. September, Berlin: Vom Verbot zur Gleichberechtigung. Die Rechtsentwicklung zum Homosexualität und Transsexualität in Deutschland. Festschrift für Manfred Bruns. Band 3 der Schriftenreihe der Hirschfeld Eddy Stiftung mit Unterstützung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
  • 16./17. Juni, Berlin: Infostand beim Berliner Straßenfest.
  • 22. Mai 2012, Berlin: Aus der Geschichte lernen. Wirkung, Bedeutung und Aktualität von Magnus Hirschfeld. Gemeinsame Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Hirschfeld-Eddy-Stiftung  Einladung
  • 19. März 2012, Berlin: Lesbischer Alltag in Uganda - Informationsveranstaltung mit Ssenfuka Warry vom Partnerprojekt Freedom and Roam Uganda (FARUG). Bericht im LSVD-Blog

 2011

  • 12.-18. Dezember 2011 Berlin: Information Tour „LGBT in Germany“ Workshops mit Aktivistinnen und Aktivisten aus Osteuropa im Rahmen der Multiplikatorenreise „LGBT 2011“ des Auswärtigen Amtes
  • 25.  Oktober 2011: Yogyakarta Plus. Menschenrechte für Lesben, Schwulen,  Bisexuelle, Trangender und Intersexuelle in der internationalen Praxis erscheint mit Unterstützung vom Bundesministerium für  wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als Band 2 der Schriftenreihe der Hirschfeld-Eddy-Stiftung. 
  • 13. September 2011, Berlin: Teilnahme am Fachtag Regenbogen-Philanthropie, der in diesem Jahr im Deutschen Institut für Menschenrechte stattfand.
  • 31. August 2011, Berlin: Teilnahme an der Vorstellung der Geberstudie 2011 der Dreilinden gGmbH „Menschenrechte fördern! Deutsche Unterstützung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* (LSBTI) Menschenrechtsarbeit im Globalen Süden und Osten“, die unsere Arbeit hervorhebt und würdig
  • 18./ 19. Juni 2011, Berlin: Infostand beim Berliner Straßenfest.
  • 15. April 2011: Stellungnahme zum Menschenrechtskonzept des BMZ
  • 15. April 2011: PM Aufruf zur Teilnahme am Budapest Pride 
  • 01. April 2011: Start Projekt LGBT-Plattform für Menschenrechte zur Vernetzung der Menschenrechtsarbeit zum Thema sexuelle Orientierung und Geschlechteridentitäten. 
  • 15. Februar 2011: Protestbriefaktion gegen CSD-Verbot in Budapest.
  • 27. Januar 2011: Nach dem Mord an dem schwulen Aktivisten David Kato in Uganda erneuter Spendenaufruf für unsere Partnerorganisation Sexual Minorities Uganda. 

 

2010

  • 06. Oktober 2010, Berlin Todesstrafe, Verfolgung und Anerkennung. Unterstützung von LGBT-Projekten in Afrika. Podiumsdiskussion der Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt
  • 06. September 2010Zweites Fachtreffen Regenbogenphilanthropie: LGBTI inklusive Menschenrechtsarbeit in der auswärtigen Politik und Entwicklungszusammenarbeit
  • 04./05. Juni 2010Menschenrechte und Homosexualität: Konferenz in Riga, in Zusammenarbeit mit der lettischen LGBT-Organisation Mozaika und dem Latvian Human Rights Centre, unterstützt von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ sowie der Heinrich-Böll-Stiftung
  • 21. Mai 2010Spendenaufruf für das Lesbian and Gay Equality Project Johannesburg
  • 07./ 08. Mai 2010 Vilnius, Litauen: Konferenz zum Baltic Pride 2010
  • 13. März 2010, Saarbrücken: Die Situation von Lesben in Afrika, Leben und Tod der Fannyann EddyVortrag von Claudia Körner, Ethnologin aus Berlin und Mitglied von amnesty international im LSVD-Checkpoint
  • 09. Februar 2010: No Execution Campaign Aktion gegen die Todesstrafe im Iran, gemeinsam mit der Exilorganisation Iranian Railroad for Queer Refugees (IRQR)

 

2009

2008

  • 15.-18. Dezember 2008: Mission nach New York: Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung, COC Niederlande und ILGA konnten 2008 mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und des niederländischen Außenministeriums acht Aktivistinnen und Aktivisten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa nach New York bringen, wo sie wichtige Lobbyarbeit für eine Erklärung zur Entkriminalisierung von Homosexualität im Umfeld der UN-Vollversammlung leisteten. 
  • 20.-26. November 2008: Kooperation mit dem ONE WORLD BERLIN Filmfestival für Menschenrechte und Medien 2008 zum Schwerpunkt "Situation der LSBT im weltweitem Vergleich".
  • 16. Oktober 2008: Abendveranstaltung mit „Red de Diversida Sexual“ in Kooperation mit dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e. V. (FDCL) zum Thema „Sexuelle Vielfalt in Kolumbien und Nicaragua. Homo-, bi-, trans- und intersexuelle Lebensweisen als Menschenrecht“.
  • 04./ 05. Oktober 2008, Kiew: Lesbian and Gay Rights Are Human Rights! Internationale Konferenz zur Stärkung der Menschenrechtsarbeit von LGBT, durchgeführt von Nash Mir (Ukraine) in Kooperation mit der ukrainischen Sektion von Amnesty International sowie mit Unterstützung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft".
  • 04. September 2008, NicaraguaPublikation der Akzeptanzbroschüre „El Amor merece Respeto“ (Liebe verdient Respekt!) in Kooperation mit unserer Partnerorganisation „Red de Diversidad Sexual“.
  • 27. Juni 2008, Berlin: Sexuelle Identität als Menschenrecht: Neuere völkerrechtliche Entwicklungen unter besonderer Berücksichtigung der "Yogyakarta Principles". Konferenz in Zusammenarbeit mit dem CSDSO (Center for the Study of Discrimination of the basis of Sexual Orientation) der Freien Universität Berlin.
  • 10. Juni 2008: Deutsche Ausgabe der Yogyakarta-Prinzipien: Die Yogyakarta-Prinzipien zur Anwendung der Menschenrechte in Bezug auf die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität erscheinen mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes als Band 1 der Schriftenreihe der Hirschfeld-Eddy-Stiftung. 
  • 03. Juni 2008, Türkei: Unterstützung von „Lambda Istanbul“: Protestbriefe, Unterschriftenaktion sowie Spendenaufruf für das schwul-lesbische Projekt in Istanbul, das 2008 ein Verbotverfahren durchlief und in Ankara vor dem Obersten Gerichtshof erscheinen musste.
  • 28. Mai 2008, Berlin: Gender, Sexualität und Menschenrechte in einer sich verändernden Türkei: Podiumsdiskussion in Kooperation mit Human Rights Watch: Juliana Cano Nieto, Rechtsanwältin und Researcherin von Human Rights Watch, Ulas Yilmaz, Vertreter für Kaos-GL in Deutschland, Dr. Lale Akgün, MdB (SPD) und Günter Dworek von der Hirschfeld-Eddy-Stiftung.

2007

  • 13. September 2007 Spendenaufruf für „Red de Diversidad Sexual“ in Managua: Weg mit dem Homosexuellen-Strafrecht in Nicaragua“.
  • 21. Juni 2007, Köln: Lesung mit Edwin Cameron: Kooperation mit dem Verlag C. H. Beck: Vorstellung des Buches „Tod in Afrika. Mein Kampf gegen AIDS“ durch den Autor, der Richter am Verfassungsgericht in Südafrika ist. 
  • 11. Juni 2007, Berlin: „Kein Knast für Liebe“: Podiumsdiskussion vom Forum Menschenrechte, der International Lesbian and Gay Association (ILGA) und dem LSVD zum Kampf gegen strafrechtliche Verfolgung von Homosexualität. Gründung der Hirschfeld-Eddy-Stiftung

2006

2004-2006