Aktuelles

Die HES unterstützt den Baltic Pride 2010

Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung unterstützt den Baltic Pride 2010, der am 7./8. Mai in Vilnius, Litauen stattfindet.

Die Mitorganisatoren von der Lithuanian Gay League (www.lgl.lt) wollen die Unterstützung für den Druck des Programmheftes nutzen. Der LSVD wird vor Ort die Menschenrechtsarbeit der Hirschfeld-Eddy-Stiftung vorstellen. 

Zunächst gibt es heute unter dem Motto "Human Rights combating Fear and Prejudice" eine internationale Konferenz in englischer und litauischer Sprache. In Podiumsdiskussionen und Vorträgen geht es um die Verteidigung grundlegender Menschenrechte wie Versammlungs- und Meinungsfreiheit. Die Organisationen wollen damit einen Beitrag zur Menschenrechtsbildung in den postsowjetischen Gesellschaften leisten. Auch wird es Projektvorstellungen und Buchpräsentationen geben. So soll u.a. die litauische Ausgabe der Yogyakarta-Prinzipien der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Partys und das Baltic Pride Filmfestival runden das Programm ab.

Am Samstag, 8. Mai, sollte ab 12 Uhr eine Demonstration (Baltic Pride March for Equality) durch das Stadtzentrum von Vilnius stattfinden. Das Verwaltungsgericht in Vilnius hat die Demonstration mit der Begründung verboten, dass die Polizei die Teilnehmer nicht ausreichend vor den Gegendemonstranten schützen könne. MERSI hat deshalb zu Protestschreiben an die litauische Präsidentin aufgerufen, siehe http://www.mersi-amnesty.de/index.php?m=5&id=49

Höhehunkt des Baltic Pride 2010 sollte die Enthüllung einer 30 Meter langen  Regenbogenflagge im Zentrum von Vilnius werden.

Pride-Veranstaltungen gab es bereits in Estland und Lettland. Die Litauischen Regenbogentage fanden 2007 statt, die Demonstration wurde aber von den Behörden in Vilnius verboten. Der Baltic Pride ist ein neues gemeinsames Veranstaltungskonzept von schwullesbischen Organisationen aus den drei baltischen Staaten (Eesti Gei Noored, Mozaika in Lettland,  Lithuanian Gay League und der litauischen Tolerantisko jaunimo asociacija).

Weitere Informationen: hier
Spenden für den Baltic-Pride unter
www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/finanzen/online-spenden/
Stichwort Baltic-Pride

Renate H. Rampf
Pressesprecherin
Hirschfeld-Eddy-Stiftung. Stiftung für die Menschenrechte von Lesben,
Schwulen, Bisexuellen und Transgender
Chausseestraße 29, 10115 Berlin
Tel.: (030) 789 54 778, Fax: 789 54 779
E-Mail: info(at)hirschfeld-eddy-stiftung.de 
www.hirschfeld-eddy-stiftung.de


Alle Pressemitteilungen