Virtuelle Bibliothek: Chronologie

Dass Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*personen und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) die gleichen Rechte zustehen wie allen Menschen, ist in vielen Ländern und internationalen Gremien keine Selbstverständlichkeit. In dieser Online-Bibliothek sammeln wir daher Studien und Berichte zur Situation der Menschrechte von LSBTI in Osteuropa und im Globalen Süden, die  Menschenrechtsverletzungen, aber auch Debatten und Fortschritte dokumentieren.
 


2021 20202019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 201420132012 | 2011 | 2010 | 2009 | 20082007 | 20062005-2000 | 1999-1981


Dokumentsuche: bitte gewünschtes Jahr anklicken

 

2021

  • Report: “Organising in a pandemic” report on LGBTI grassroots organizing with many voices from LBQ Women Collectives in Botswana, Eswatini, Lesotho, Mozambique, Zambia and Zimbabwe. During the Covid 19 pandemic the vulnerability of women and LGBTI increased, but civil society activities as well!
     
  • Publication"Leveraging Human Rights and the Agenda 2030 to advance LGBTI rights" - Die SDGs (=Agenda 2030) und Ansätze zur Stärkung der Menschenrechte von LSBTI (RFSL Schweden und  Dänisches Institut für Menschenrechte DIHR)
     
  • Statement from UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka on the anniversary of George Floyd’s death, May 25
     
  • UN Women statementfor the International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia
     

« zurück zur Übersicht

2019

  • Einsamkeit, Heimweh und Selbstmordgedanken - Erfahrungen von Geflüchteten aus Nicaragua - Blogbeitrag
     
  • LSBTI-Menschenrechtsagenda in Nicaragua  wird auf der Konferenz “Encuentro de personas LGBTIQ+ nicaragüenses migrantes en la región centroamericana y México” aktualisiert
     
  • Mandat des UN-Experten für SOGI erneuert -Menschenrechtsrat nimmt Resolution mit klarer Mehrheit an - Blogbeitrag
     
  • The Long, Successful Fight to Decriminalise Same-Sex Relations in Botswana - Caine Youngman, LEGABIBO, in Berlin
     
  • Wie internationale Unterstützung für Entkriminalisierung aussehen sollte - Position der Hirschfeld-Eddy-Stiftung
     
  • Decriminalization: our guidelines for international work - Proposed by the Hirschfeld-Eddy Foundation
     
  • Mandat des Unabhängigen UN-Experten für SOGI muss erhalten werden - Gemeinsame Erklärung von internationalen NGOs beim UN-Menschenrechtsrat
     
  • Bahnbrechendes Urteil zur Entkriminalisierung aus Botsuana- Herzlichen Glückwunsch an die Organisation LEGABIBO
     
  • Mandat des UN-Experten für SOGI erneuert - Menschenrechtsrat nimmt Resolution mit klarer Mehrheit an.
     
  • Stellungnahme von zivilgesellschaftlichen Organisationen der ASEAN-Region fordert die Regierung von Brunei auf, die Einführung der Scharia-Strafgesetze zu stoppen
     
  • Artikel im Blog der Heinrich-Böll-Stiftung Die Yogyakarta-Allianz: ein postkoloniales Bündnis Es ist sinnvoll und wichtig, den postkolonialen Impuls auch in die Entwicklungszusammenarbeit aufzunehmen. Englisch: The Yogyakarta Alliance: A Postcolonial League

« zurück zur Übersicht

2018

« zurück zur Übersicht

2017

« zurück zur Übersicht

2016

« zurück zur Übersicht

2015

« zurück zur Übersicht

2014

« zurück zur Übersicht

2013

« zurück zur Übersicht

2012

« zurück zur Übersicht

2011

« zurück zur Übersicht

2010

« zurück zur Übersicht

2009

« zurück zur Übersicht

2008

« zurück zur Übersicht

2007

« zurück zur Übersicht

2006

« zurück zur Übersicht

2005-2000

2005

2004

  • In a Time of Torture. The Assault on Justice in Egypt's Crackdown on Homosexual Conduct, February 29, 2004, Human Rights Watch

  • Hated to Death. Homophobia, Violence, and Jamaica's HIV/AIDS Epidemic, Human Rights Watch (2004)

  • Tödliche Hetze im Dancehall-Reggae Der Mord an Brian Williamson und die jamaikanischen Hatesongs. Autor: Klaus Jetz. In: ila 278 (September 2004)

  • European Court of Human Rights: B. B. v. THE UNITED KINGDOM (Application no. 53760/00): Presseerklärung über das Urteil zum unterschiedlichen Schutzalter zwischen homo- und heterosexuellen Handlungen in Großbritannien.

2003

  • More Than a Name. State-Sponsored Homophobia and its Consequences in Southern Africa, May 13, 2003, Human Rights Watch
  • European Court of Human Rights: KARNER v. AUSTRIA (application no. 40016/98): Presseerklärung zum Urteil über die Fortsetzung eines Mietverhältnisses nach dem Tod von gleichgeschlechtlichen LebenspartnerInnen in Österreich.

2002

  • European Court of Human Rights: PERKINS and R. v. THE UNITED KINGDOM (Application nos. 43208/98 and 44875/98)/ BECK, COPP and BAZELEY v. THE UNITED KINGDOM (Application nos. 48535/99, 48536/99 and 48537/99): Presseerklärung zum Urteil über die Entlassung aus der Armee aufgrund von Homosexualität in Großbritannien. 
     
  • European Court of Human Rights: FRETTÈ v. FRANCE (Application no. 36515/97): Presseerklärung zum Urteil über die Verweigerung der Adoption für Homosexuelle in Frankreich.
     
  • European Court of Human Rights: GOODWIN v. UNITED KINGDOM (Application no. 28957/95): Presserklärung zum Urteil über die rechtliche Anerkennung der bevorzugten Geschlechtsidentität in Großbritannien.

2001

  • European Court of Human Rights: MATA ESTEVEZ v. SPAIN (Application no. 56501/00): Erklärung der Nichtzulässigkeit der Klage auf Anspruch einer Hinterbliebenenrente für gleichgeschlechtliche Paare in Spanien.

2000

  • European Court of Human Rights:  A. D. T. v. THE UNITED KINGDOM (Application no. 35765/97): Presseerklärung zum Urteil über Kriminalisierung bestimmter sexueller Handlungen zwischen Männern in Großbritannien.

« zurück zur Übersicht

1999-1981

1999

1993

  • European Court of Human Rights: MODINOS v. CYPRUS (Application no. 15070/89): Urteil über die Kriminalisierung homosexueller Handlungen auf Zypern. 

1988

  • European Court of Human Rights: NORRIS v. IRELAND (Application no. 10581/83): Urteil über die Kriminalisierung sexueller Handlungen zwischen Männern in Irland

1981

  • European Court of Human Rights: DUDGEON v. THE UNITED KINGDOM  (Application no. 7525/76): Urteil über die Kriminalisierung sexueller Handlungen zwischen Männern in Nordirland

« zurück zur Übersicht