LGBTIQ+-Plattform für Menschenrechte

» English version

Unterstützung und Austausch sind unverzichtbare Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung und Stärkung der Arbeit für die Menschenrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und inter*Personen (LSBTI*). Die LGBTIQ*-Plattform Menschenrechte bietet Vernetzung, Informationen und Hintergrundartikel. Seit 2011 arbeitet die LGBTIQ*-Plattform Menschenrechte mit Aktivist*innen, Regierungsvertreter*innen, Wissenschaftler*innen, migrantischen Organisationen, kirchlichen Organisationen, Praktiker*innen der Entwicklungszusammenarbeit und Nichtregierungsorganisationen zusammen. Nehmen Sie jederzeit gern mit uns Kontakt auf, wenn Sie an informellem Austausch, Vorträgen, Workshops oder anderen Informationen interessiert sind.

•    Der Plattform-Newsletter - Vernetzung durch Information: Die LGBTI-Plattform verschickt relevante Hinweise zu Veranstaltungen, Studien und Berichten zum Themenfeld Menschenrechte von LSBTI* sowie Fördermöglichkeiten. Etwa alle zwei Wochen, redaktionell bearbeitet. Wenn Sie Interesse am Newsletter der Plattform haben, schicken Sie eine E-Mail an Sarah Kohrt

Sarah Kohrt
Sarah Kohrt, Ansprechpartnerin und Projektleitung der LGBTI-Plattform Menschenrechte

E-Mail: sarah.kohrtthou-shalt-not-spamhirschfeld-eddy-stiftung.de
Adresse: Hirschfeld-Eddy-Stiftung c/o Lesben- und Schwulenverband (LSVD), Almstadtstr. 7, 10119 Berlin 

Seit 2020 erhält die Hirschfeld-Eddy-Stiftung eine Projektförderung durch das Bundesministerium der Justiz auf Beschluss des Deutschen Bundestages. Diese Förderung ermöglicht die Realisierung von drei wichtigen Projekten zur internationalen Menschenrechtsarbeit für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter* Personen.

  • Projekt 2022: Do no harm –  Seit Januar 2022 läuft das HES Projekt „Do no harm – Risiken für LSBTI in der internationalen Projektarbeit minimieren.„Do no harm“ (richte keinen Schaden an) gilt auch in der internationalen LSBTI-Menschenrechtsarbeit. Was gut gemeint ist, ist nicht immer auch gut gemacht. Das Projekt will aus langjähriger Projektarbeit gewonnenen Erfahrungen vermitteln. In großen und kleinen Veranstaltungen teilen wir Know-how der internationalen LGBTI-Arbeit. Mit Inputs von Expert*innen aus dem globalen Süden entwickeln wir Fragen und benennen Risiken. Alle Veranstaltungen, Videos und Textbeiträge hier und im Blog, Tag: DNH-2022.
  • Projekt 2021 LSBTIQ*-Menschenrechtsverteidiger*innen: Im Projekt „Menschenrechtsverteidiger*innen: Aufklärung, Inklusion und intersektionale Praxis“ informiert die Hirschfeld-Eddy-Stiftung von Januar bis Dezember 2021 intensiv über die Situation von LSBTI*-Menschenrechtsverteidiger*innen in verschiedenen Weltregionen. Alle Webtalks, Videos, Audios und Textbeiträge sind hier. Alle Hintergrundartikel auch im Blog zu finden, Tag: MRV-2021 
  • Projekt 2020 Internationale Menschenrechtsdebatten: Das Projekt: "Internationale Menschenrechtsdebatten nach Deutschland vermitteln" hat von Mai bis Dezember 2020 durch Veranstaltungen, Publikationen und eine große Konferenz vermittelt, welche wichtigen Debatten rund um die Menschenrechte von LSBTI stattfinden. Es ging um Engagement für LSBTI beim UN-Menschenrechtsrat, die Überschneidung von Menschenrechten für LSBTI mit Anti-Rassismus und Frauenrechten und um den Peking+25- Prozess. Die komplette Dokumentation dieses Projekts ist hier zu finden. Alle Hintergrundartikel sind auch im Blog hier zu finden, Tag: HR-2020
     
  • Die Yogyakarta-Allianz: Das zentrale Projekt der LGBTI*-Plattform ist das zivilgesellschaftliche Netzwerk zur LGBTI-Inklusion in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit. Zur Website der Yogyakarta-Allianz geht es hier. Alle Artikel zu unseren Forderungen zur Inklusion von LSBTIQ* in die internationale Politik finden sich im Blog hier. 2021 hat die Bundesregierung nach unserem jahrelangen Drängen das LSBTI-Inklusionskonzept für die Auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit verabschiedet. 
     
  • 2014-2018: Crossings & Alliances – Veranstaltungsreihe zu internationaler Menschenrechtsarbeit für LSBTI* - die Veranstaltungsreihe der Hirschfeld-Eddy-Stiftung zum Thema internationale Menschenrechtsarbeit für LSBTI*.  Von 2014 bis 2018 haben rund 20 Veranstaltungen in verschiedenen deutschen Städten stattgefunden. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen ist hier. Alle Hintergrundartikel, Mitschnitte und Vorträge im Blog  hier, Tag: Crossings&Alliances
     
  • Berichte, Interviews, Studien und Dokumente zur Situation von LGBTI im globalen Süden und Osteuropa stellen wir in die virtuelle Bibliothek und in die Rubrik Aktuelles
     
  • Argumente und Diskussionsbeiträge gibt es außerdem im Blog der Hirschfeld-Eddy-Stiftung sowie in der Zeitschrift respekt!




Das Projekt wurde von 2011 bis 2020 von der Dreilinden gGmbH gefördert. Wir danken für die großzügige ideelle und materielle Förderung, die dieses Projekt möglich gemacht hat.